6. Offene Stadtmeisterschaften für Grundschulmannschaften im Hallenfußball

Schweiz, Chile und Frankreich – das waren die Namen der Siegerteams der 6. Offenen Stadtmeisterschaften für Grundschulmannschaften im Hallenfußball.

Diese Namen (Teilnehmernationen an der Frauenfußball-WM in 2019) standen stellvertretend für zwei Jungen-Fußballteams der Heinrich-Neuy-Schule Steinfurt (Schweiz und Chile) und für das Mädchenteam der Lamberti-Grundschule Ochtrup (Frankreich). Mit 25 Teams aus 12 Grundschulen vermeldeten die Veranstalter (Kreisjugendausschuss und SC Preußen Borghorst Frauen- und Mädchenfußballabteilung) nun schon zum 6. Mal wieder ein volles Haus in der Soccerworld in Steinfurt.
Nach 62 spannenden und torreichen Partien standen die Sieger der drei Wettkampfklassen fest. Im größten Teilnehmerfeld dieses Turniers, in der WK III = Mädchen der Jahrgänge 2008-2011, standen sich die Teams Frankreich (Lambertischule Ochtrup) und Kanada (KvG Schule Emsdetten) im Finale gegenüber. Mit 3:0-Toren setzte sich das Ochtruper Mädchenteams um die frühere Preußen-Spielerin Andrea Nitsche (heute Ü35) bei ihrer ersten Teilnahme durch. Im kleinen Finale entschieden die Mädchen der Verbundschule Josef-/Thieschule das Neuenkirchener Derby gegen die Ludgerieschule mit 3:1 für sich. Dieses Turnier wurde auch als Beitrag zur DFB-Aktion „#NichtOhneMeineMädels“ sowie zum Tag des Mädchenfußballs im Fußballkreis Steinfurt ausgespielt.
In der WK II (Jungen, 2010 und 2011) war der Jubel groß als das heimische Team der Heinrich-Neuy-Schule (Chile) sich im spannenden Neun-Meter-Schießen mit 3:2 gegen die Brasilianer (St. Vitus-Grundschule Metelen) durchsetzen konnte. Das kleine Finale gewann China (Ludgerischule Neuenkirchen) mit 4:1 gegen die Niederlande (KvG Emsdetten).
Nachdem man im letzten Jahr noch „Lehrgeld“ zahlen musste, konnte die Heinrich-Neuy-Schule im Finale 2018 der WK I Jungen (2008 und jünger) jubeln. Mit 2:1-Toren setzte sich das heimische Schulteam (Schweiz) gegen die Lambertischule Ochtrup (Norwegen) durch. Damit holten beide Jungen-Teams der Heinrich-Neuy-Schule den Titel wieder mal nach Steinfurt. Im kleinen Finale der WK I gewann Australien (Ludgerischule Neuenkirchen) deutlich mit 4-0-Toren gegen das „Team England“ der St. Vitus-Grundschule Metelen. Jedes Siegerteam erhielt einen Wanderpokal und eine Urkunde.
Bei der Siegerehrung unterstrichen Organisatorin Marianne Finke-Holtz (Jugendausschuss FLVW), Anke Bückers (Ausschuss für Schulsport) und Alexander Banasiewicz (Kreissparkasse Steinfurt) die Fairness der Spielerinnen und Spieler untereinander. Ohne Schiedsrichter und nur mit Spielbeobachtern, die durch die Sporthelfer der Realschule am Buchenberg Borghorst gestellt wurden, absolvierte man alle Spiele. Alexander Banasiewicz (KSK Steinfurt) dankte dann auch dem Kreisjugendausschuss Steinfurt, dem SC Preußen Borghorst und dem Ausschuss für Schulsport des Kreises Steinfurt für die Organisation und den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung. Der FLVW unterstützte diese Aktion zum Tag des Schulfussballs und stiftete für jede Schule einen Schulfußball zur Unterstützung des Trainings in den Schulfußball-AGs. Dank der Kreissparkasse Steinfurt konnte jedes teilnehmende Kind eine Medaille mit nach Hause nehmen.

Die Siegerteams der Heinrich-Neuy-Schule (WK I und WK II) und der Lambertischule Ochtrup (Mädchen) sowie die Unterstützer der Offenen Stadtmeisterschaften
Die Siegerteams der Heinrich-Neuy-Schule (WK I und WK II) und der Lambertischule Ochtrup (Mädchen) sowie die Unterstützer der Offenen Stadtmeisterschaften
Pokalübergabe Siegerteam WK II- Heinrich-Neuy-Schule
Pokalübergabe Siegerteam WK II- Heinrich-Neuy-Schule
Pokalübergabe Siegerteam WKIII – Lambertischule Ochtrup
Pokalübergabe Siegerteam WKIII – Lambertischule Ochtrup