Knapp verloren gegen Eintracht Rodde (8.10.17)

Rodde startet stark, starke zweite Halbzeit der Preußinnen

Am heutigen Sonntag waren die Spielerinnen aus Rodde zu Gast bei unseren Preußinnen. Nachdem die Gäste besser in die Partie starteten, fingen sich die Adlerinnen rasch und die Partie entwickelte sich zu einem Duell auf Augenhöhe.

 

Die SCP-Defensive ließ kaum einen Torschuss zu und wenn sich die Gegnerinnen mal frei spielen konnten, war die Ersatztorhüterin Anna Haverkamp zur Stelle. Nach einem Vorstoß der schnellen Rodder Spielerin Maike Grotke musste unsere Außenverteidigerin diese im Zweikampf im Sechzehner stellen. Unglücklicherweise entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter. Martina Berverburg versenkte diesen kompromisslos in der linke untere Ecke. Doch die Adlerträgerinnen ließen sich hiervon nicht unterkriegen und erhöhten den Druck, sodass sie einige Torchancen herausspielen konnten. Leider ohne Torerfolg.

 

In der Halbzeit stellte man auf das bewährte 3-2-3-2 System um. Nach dieser Umstellung hatte man die Gegner noch besser im Griff. Die Rodder Frauen kamen hierunter zu keiner weiteren Torchance. Unsere Preußinnen hielten den Druck hoch, konnten sich immer wieder frei spielen und Torchancen erarbeiten. Sophie Starp hatte zweimal den Ausgleich auf dem Schlappen, konnte den Ball jedoch leider nicht im Netz unterbringen.

 

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Rodder Frauen den besseren Start hatten, durch die starke zweite Halbzeit unserer Preußinnen ein Unentschieden jedoch mehr als verdient gewesen wäre.