Frauen des SCP gewinnen gegen Eintracht Rodde

Geschlossene Mannschaftsleistung sichert Sieg gegen den Tabellendritten

Die sportliche Entwicklung zeigt wieder in die richtige Richtung. Nach dem guten Spiel gegen die SG Horstmar/Leer, bei dem ein Punktgewinn  unglücklich in den letzten Minuten verschenkt wurde, konnten in der vergangenen Woche wichtige Themen mit der Mannschaft aufgearbeitet werden. „Jedes Spiel ist für uns ein schweres Spiel. Das muss sich in den Köpfen der Spielerinnen verankern. Wir müssen immer die volle Mannschaftsleistung abrufen“, analysierte das SCP-Trainerduo Holger Sokol und Uwe Winkelhues die letzten Wochen.
Sichtlich hochmotiviert begannen die Borghorsterinnen die Partie gegen die Tabellendritten. Immer einen Schritt schneller am Ball und mit einer deutlich besseren Zweikampfbilanz als der Gegner wurde schnell klar, dass die Frauen des SC Preußen Borghorst die drei Punkte nicht herschenken wollten. Taktisch geschickt verstand es Defensivspielerin Wiebke Winkelhues, unterstützt durch Julia Valk, die offensive und kreative Schaltzentrale des Gegners von Anfang an „matt“ zu setzen. Ohne Ihre gewohnte Anspielstation verloren die Spielerinnen des Eintracht Rodde zunehmend Ihr Spielkonzept. Die Heimmannschaft dagegen fasste mit fortschreitender Spieldauer mehr Mut und versuchte im Offensivbereich mit Maite Robert und Jil Knüver den Gegner zu beschäftigen. Daraus resultierend erzielte Jana Peterseim nach einem klaren Foul im Strafraum das hochverdiente 1:0 (22./Elfmeter). Mit diesem Spielstand ging es in die Halbzeit.
In der zweiten Hälfte setzten wieder die Frauen des SC Preußen Borghorst die Akzente. Gefährlich wurde der Gegner nur bei langen Bällen, die aber durch die Defensivakteurin Jana Gewald gekonnt geklärt wurden. Überraschend war somit das 1:1 (56.) der Gäste. Ein 25-Meter-Schuss von Eintracht Rodde schlug über SCP-Torfrau Leonie Crone unhaltbar ein. Doch die Borghorsterinnen zeigten Moral und erarbeiteten sich weiter Chancen. Ein Freistoß von Jana Peterseim traf die Latte. Der Abpraller wurde nur knapp von der eingewechselten Janina Lomberg verfehlt. Die beiden Mittefeldspielerinnen Pia Berghaus und Sophie Starp beschäftigten den Gegner zunehmend. Nach einer schön herausgespielten Kombination über rechts Außen stand wiederum Stürmerin Janina Lomberg frei vor der Gäste-Torhüterin. Diese wusste sich nur mit einem Foul zu helfen. Den zweite Elfmeter in diesem Spiel verwandelte Jana Peterseim (87.) unhaltbar und sicherte den hochverdienten 2:1-Erfolg des SC Preußen Borghorst, der zusammenfassend aus einer spielerisch starken und kämpferischen Mannschaftsleistung resultierte.

Aufstellung: SC Preußen Borghorst 1911 e.V.
Crone, Haverkamp, Gewald, Doliner, Winkelhues, Starp, Peterseim, Valk, Berghaus, Robert, Knüver,  Ates, Diekmeyer, Diercksen, Veltrup, Voss

 

Tore:
1:0  Peterseim (22.), 1:1 Gast (56), 2:1 Peterseim (87.)


Trainer:
Holger Sokol, Uwe Winkelhues

Am kommenden Sonntag, 6.11.2016, findet das Auswärtsspiel gegen SF Gellendorf um 12:30 Uhr statt.