Turnier für Kreisauswahlmannschaften in Steinfurt

Zum dritten Mal richteten die beiden Mädchenkreisauswahlmannschaften des Kreises Steinfurt am vergangenen Samstag ein Hallenturnier für Kreisauswahlmannschaften aus.

Jeweils 2 Teams schickten die Trainergespanne bei der U12 und U14 ins Rennen. So hatte jede Spielerin des Kaders die Chance, sich für den Kader der Hallenwestfalenmeisterschaft Ende Februar in Beckum zu empfehlen.

U12:
Den Auftakt machten die U12-Teams: Gleich zu Beginn des Turniers spielten beide Teams gegeneinander. Team 1 gewann hier deutlich mit 7:0, auch begründet damit, dass im Team 2 hauptsächlich der jüngere Jahrgang vertreten war und zudem noch zwei Neulinge mitspielten, die zum ersten Mal überhaupt für die Kreisauswahl aufliefen.
Auch das zweite Spiel konnte Team 1 nach anfänglichen Schwierigkeiten gewinnen, am Ende hieß es 4:1 gegen Tecklenburg 1. Nach einer unglücklichen und unnötigen 2:1 Niederlage gegen den Kreis Ahaus/Coesfeld gelang dem Team dann aber gegen den bis dato ungeschlagenen Kreis Emsland ein verdienter 4:1 Sieg der wieder Hoffnungen auf den Turniersieg weckte. Im letzten Spiel musste daher unbedingt ein Sieg her und dementsprechend motiviert ging man ins Spiel gegen das zweite Team aus Tecklenburg. Souverän gelang hier ein sicherer 3:0 Sieg.
Auf Grund des besseren Torverhältnisses gelang so der Turniersieg vor dem Kreis Emsland und dem Kreis Ahaus/Coesfeld. Das Team zwei aus Steinfurt schlug sich achtbar und kämpfte in jedem Spiel; belegte am Ende Platz 6.
Insgesamt zeigte sich das Trainerteam um Johannes Müller und Judith Finke sowie TW-Trainerin Miriam Elling angetan vom Auftreten ihrer Schützlinge. Bis zu den Westfalenmeisterschaften stehen nun noch das Hallenturnier in Altenberge an, sowie die Wochenschulung in der Sportschule Kaiserau Mitte Februar.

Kader U12: Sabine Ptok, Zoe Rowedda, Anna Olden, Alexa Töpel (1 Treffer) (alle SCP Borghorst), Lena Dauwe, Emily Arning (2), Leonie Lippen (alle Westf Leer/Horstmar), Victoria Holtmannspötter, Luisa Holtmann, Jessica Helder (FC Lau Brechte), Marie Wessel (6) (GW Rheine) Wiebke Harmsen (Amisia Rheine, 1), Lea Sophie Rüskamp (Arm. Ochtrup, 5), Carolin Burkert (FC Nordwalde), Felipa Sampaio (SF Gellendorf, 2), Celine Moritz (Bor. Emsdetten, 4 Treffer), Susanne Fischer (Tus ST. Arnold, 1), Laura Miranda , Melanie Adams (Langenhorst/Wellbergen)


U14
Das U14-Turnier fand mit 10 Mannschaften statt. In zwei Gruppen wurden jeweils zwei Halbfinalisten ausgespielt. In Gruppe A trafen die Kreise Tecklenburg I, Münster II, Ahaus/Coesfeld II, Hagen und Steinfurt I aufeinander. Im ersten Spiel kamen die Steinfurterinnen gegen die Mannschaft aus Tecklenburg nicht über ein 0:0 hinaus. Auch im zweiten Spiel gegen Ahaus/Coesfeld kam die Mannschaft schwer ins Spiel. Kurz vor Schluss gelang Maja Stieger der Siegtreffer zum 1:0. Ab dem dritten Spiel lief es dann spielerisch besser und das Team gewann durch zwei Tore von Clara Homölle gegen den Kreis Hagen. Im letzten Spiel ging es gegen Münster II um den Gruppensieg. Nach einem schnellen Rückstand glich Clara Homölle aus und Franka Ulbrich erzielte die 2:1-Führung, bevor Münster 10 Sekunden vor Schluss wieder ausgleichen konnte. Das bedeutete Gruppenplatz 2 für das Team Steinfurt I. In der anderen Gruppe musste Steinfurt II sich mit Beckum, Münster I, Ahaus/Coesfeld I und Tecklenburg II messen. Auch dieses Team fand schwer ins Turnier und verlor das erste Spiel mit 0:1. Im zweiten Spiel gelang ein 2:1 durch Tore von Fabienne Iking gegen Tecklenburg II. Gegen starke Ahaus/Coesfelderinnen ging das dritte Spiel 4:0 verloren. In der sonst ausgeglichenen Gruppe musste im letzten Spiel ein Sieg her. Dies gelang durch Tore von Melina Arntzen, Fabienne Iking und Kristin Wissing mit 3:0. Auch Steinfurt II erreichte Platz 2 in der Gruppe. Durch eine gewaltige Leistungssteigerung besiegte Steinfurt II im Halbfinale die Mannschaft von Münster II mit 2:1 durch Tore von Kristin Wissing und Melina Arntzen. Auch Steinfurt I konnte sich im Halbfinale durchsetzen und gewann durch ein Tor von Franka Ulbrich mit 1:0 gegen Ahaus/Coesfeld I. Im Finale zeigte sich, dass die beiden Trainerinnen Alexandra Fenk und Jessica Rüther zwei gleichstarke Teams zusammengestellt hatten. Nach 9 Minuten stand es 1:1 durch Tore von Leonie Pliet und Melina Arntzen. Im anschließenden Neunmeterschießen gewann Steinfurt I mit 3:2. Man gilt zwar als schlechter Gastgeber, wenn man das eigene Turnier gewinnt, aber die Freude war riesengroß, auch weil man mit diesem Erfolg nicht gerechnet hat. Nach einem etwas holperigen Start gab es eine enorme Leistungssteigerung, sodass dieses Ergebnis am Ende auch in Ordnung geht.

Foto U14: Hinten v.l.: Trainerin Alexandra Fenk, Antonia Berkenharn, Maja Stieger (1 Treffer, SV Langenhorst), Kristin Wissing (2, FC Nordwalde), Pauline Watta (TuS St. Arnold), Jane Gesenhues (SV Langenhorst), Leonie Pliet (1, Bor. Emsdetten), Melina Arntzen (3, SV Langenhorst), Fiona Kramer (TuS St. Arnold), Johanna Schulze-Bilk (Vorw. Wettringen), Trainerin Jessica Rüther
Unten v.l.: Lynn Wesseler (Mat. Metelen), Clara Homölle (3, SV Langenhorst), Fabienne Iking (3, Mat. Metelen), Hannah Klesse (TuS St. Arnold), Lara-Sophia Brandau (Pr. Borghorst), Rike Lauen (SV Langenhorst), Michelle Eichmann (Germ. Hauenhorst), Franka Ulbrich (2, Pr. Borghorst), Milena Vorholt (SC Altenrheine)