Ü35-Frauen gewinnen westdeutsche Ü35-Qualifikation zum DFB-Ü35-Frauen-Cup 2015

Weitere Infos zum Ü35-Qualifikationsturnier des Westdeutschen Fußballverbandes können auch dem Beitrag DFB.TV entnommen werden.

Die Ü35-Frauen des SC Preußen Borghorst haben es geschafft; sie gewannen das Ü35-Qualifikationsturnier des Westdeutschen Fußballverbandes – und sind auch bei der 3. Auflage des DFB-Ü35-Frauen-Cup dabei. Eine Rekordteilnahme. Sie haben somit die Chance, ihren in 2014 gewonnenen Titel zu verteidigen.

Fünf Teams aus den Landesverbänden Westfalen, Mittelrhein und Niederrhein waren zu diesem Premieren-Turnier angereist. Neben dem Team der Lillifeen Oldstars (der aktuelle Ü30-Westdeutscher Meister) und dem Team FFC Asbach Uralt  der SGS Essen (Deutscher Ü35-Vize 2014) komplettierten die Teams von DJK Mauritz, Borussia Münster und die Adlerträgerinnen aus Borghorst das Teilnehmerfeld.
Nach dem Modus „Jeder gegen Jeden“ trafen die Borghorsterinnen zu Beginn auf die Neulinge DJK Mauritz. In dieser einseitigen Partie eröffnete Eva Knüp den Torreigen, Judith Finke per Hakentrick lies das 2. Tor schnell folgen und fast im Minutentakt trafen noch zweimal Eva Knüp, Judith Finke, Melanie Waterkamp (2), Doris Achtermann, Anja Wolters und Manu Frettlöh zum 10:0 Kantersieg.
Im zweiten Spiel gegen Lillifeen Oldstars brachte ein Hagelschauer die Preußen Frauen zu Beginn aus dem Rhythmus. Nach 3 Minuten konnte die Keeperin einen Ball auf dem nassen Boden nicht festhalten, er trudelte zum 0:1 über die Linie. Wenige Minuten später das 0:2 - als ein riskanter Querpass im Abwehrzentrum von den Kölnerinnen abgefangen wurde. Erst nach rund 10 Minuten fingen sich die Preußen und machten ihrerseits Druck. Nach Flanke von Judith Finke gelang Melanie Waterkamp der Anschlusstreffer. Viele hochkarätige Chancen wurden noch ausgelassen – so blieb es bei der knappen Niederlage.
Im nächsten Spiel traf man auf das bisher ungeschlagene Team der SG Essen Schönebeck, die mit einigen ehemaligen Bundesligagrößen gespickt waren. In diesem Endspiel benötigten die Preußinnen unbedingt einen Sieg. Sehr konzentriert gingen sie zu Werke, standen sicher in der Abwehr, machten die Räume geschickt zu und setzen den Gegner schon früh unter Druck. In der 5. Minute wurde dieses frühe Stören belohnt, als die Essener Torhüterin den Ball nach einem Zuspiel klären wollte und die Borghorster Stürmerin Dani Paetzold traf. Der Abpraller landete im Essener Tor – 1:0. Die Borghorsterinnen kontrollierten nach der Führung das Spiel und erzielten nach Vorarbeit von Andrea Nitsche durch Melanie Waterkamp das wichtige 2:0 nach 14 Minuten. Das war dann auch der Endstand.


Im letzten Spiel gegen die Mannschaft von Borussia Münster wollte man sich den Turniersieg nicht mehr nehmen lassen. Nach kurzem Aufbäumen der Münsteranerinnen war es wiederum Melanie Waterkamp, die den Bann bracht und mit ihrem schwächeren rechten Fuss die Führung erzielte. Nochmals Melanie Waterkamp, Andrea Nitsche, Dani Paetzold (4) und Manu Frettlöh schossen gegen müde Borussen den klaren 9:0-Sieg heraus. Das Ticket für die Deutsche Meisterschaft 2015 war gelöst.

 

Unter großem Jubeln nahm das Ü35-Team den Pokal aus den Händen von Rainer Meis, Turnierorganisator Ü-Spielbetrieb WFLV, entgegen. Bevor es nun in die heiße Vorbereitungsphase zum DFB-Ü-Cup in Marburg geht, nimmt das Team noch an der Ü30-Westfalenmeisterschaft am 13. Juni 2015 in Gladbeck teil.

Das siegreiche Ü35-Team des SG SC Preußen Borghorst nach der Siegerehrung: Judith Finke (2 Treffer), Melanie Waterkamp (6), Manu Frettlöh (2), Dani Paetzold (5), Sylvia Augusteijn, Nadine Siwek, Marianne Finke-Holtz, Silke Bühn, Eva Knüp (3). Vorne: Anja Wolters (1), Petra Weiermann, Susi Doliner, Andrea Nitsche (2), Steffi Neuser und Doris Achtermann (1).

Verhindert waren an diesem Wochenende Petra Engel (krank), Britta Röwer, Anke Mikolajetz, Nicki van Deenen sowie das Trainer-Trio Thorsten Engel, Carsten Eidhoff und Uli Farwick.