„Ehre wem Ehre gebührt“ - Ü35-Frauen durch Stadt Steinfurt und SC Preußen Borghorst für Deutsche Meisterschaft 2014 geehrt

In der Halbzeitpause der Kreisliga A Begegnung SC Preußen Borghorst - GW Rheine ehrten die Stadt Steinfurt, vertreten durch den stv. Bürgermeister Klaus Meiers, und der SC Preußen Borghorst seine Deutschen Meisterinnen 2014, die Ü35-Frauen des SC Preußen Borghorst. 

Die Ü35-Frauen hatten sich Anfang September gegen die hochkarätige Konkurrenz aus den 5 weiteren DFB-Regionalverbänden durchgesetzt. Mit nur einem Gegentreffer und ungeschlagen hielten die Preußinnen am Ende die Schale in ihren Händen. Diese Leistung würdigte Meiers und wünschte den Spielerinnen auch für die Saison 2015 viel Erfolg. Als Vertreter des Vorstandes überreichten Karl-Heinz Brinkert und Reinhard Rotterdam dann an jede Spielerin und das Trainer-Duo ein individuelles SCP-Handtuch mit dem Schriftzug "Deutscher Meister 2014 - Ü35-Frauen" zur Erinnerung an diesen Erfolg.

Marianne Finke-Holtz, Melanie Waterkamp, Ulrike Raus, Silke Bühn, Doris Achtermann (obere Reihe) und Trainer Carsten Eidhoff, Susanne Doliner, Petra Weiermann und Maren Brumley (vorne) waren zu Ehrung anwesend und zeigten auch die Schale und ihre Goldmedaillen.
Verhindert waren Petra und Thorsten Engel (zum Bundesligaspiel), Anke Mikolajetz (zurzeit in Tansania), Britta Röwer und Nadine Siwek (als Trainerinnen mit ihren Teams im Einsatz), Kerstin Stegemann (Reitturnier) und Sylvia Augusteijn (erkrankt).